Einsatz v. 05.10.2017 (Alarmübung)

Am Donnerstag war eigentlich ein gemeinsamer Übungsabend beider Gruppen geplant. Kurz vorher bekamen wir eine Alarmierung von der Leitstelle Nord in Harrislee. Um 19:08 Uhr lösten unsere Meldeempfänger sowie Sirenen aus. Parallel mit den Kameraden aus Brebel und Dollrottfeld, sowie die Bereitschaftsgruppen des Deutschen Roten Kreuzes aus Kappeln und Sörup fuhren wir in die Raiffeinsenstraße. In einem Wohnheim für geistig- sowie körperlich eingeschränkten Menschen gab es im Heizungsraum eine Verpuffung. Der entstandene Rauch, zog über beide Stockwerke und schnitt den Bewohnern den Fluchtweg ab. Beim Eintreffen der ersten Kameraden stellte sich heraus das es eine unangekündigte Übung war. Zuerst galt es als erstes die Menschenrettung durchzuführen, während die nacheinander eintreffenden Kameraden die Aufgabe hatten einen Löschangriff von außen, sowie eine Wasserversorgung aufzubauen. Zusätzlich mussten auch noch weitere Atemschutzgeräteträger gestellt werden. Insgesamt konnten wir sechs vermisste Personen retten und an die Sanitäter übergeben. Diese wurden auf einem angrenzenden Grundstück im bereits aufgestellten und beheizten Zelt des Deutschen Roten Kreuzes betreut und versorgt. Nach ca. 1 1/2 Stunden war die Einsatzübung beendet und wir sammelten uns in unserem Gerätehaus zu einer gemeinsamen Manöverkritik. Anschließend gab es für alle noch Fleisch und Wurst vom Grill.